DA WEISS ICH WO MEIN GELD IST.

 

FAQ - Frequently Asked Questions (Häufig gestellte Fragen)

 

ALLGEMEINES

Wie funktioniert die Investition in Unternehmen?
Wie hoch ist das minimale und maximale Beteiligungskapital je Anleger (Mikroinvestor) pro Projekt?
Wie bezahle ich den Beteiligungsbetrag?
Was passiert, wenn das Maximalkapital erreicht wurde, bevor das Investmentangebot zu Ende ist?
Wie hoch ist die Mindestkapitalsumme, die akquiriert werden darf?
Was passiert, wenn diese Mindest- Kapitalsumme nicht erreicht  werden kann?
Wie viele Kapitalanfragen kann ein Unternehmen einreichen?
Spricht der Homepagebetreiber eine Anlageempfehlung aus?
Wäre es nicht klüger, in einen Fonds zu investieren, den der Homepagebetreiber auflegt – und der investiert gleich das Geld nach einem festgelegten Betrag in die anfragenden Unternehmen?
Als Investor gehe ich ein recht hohes Risiko ein. Wie kann der Homepagebetreiber mithelfen, das Risiko zu verringern?
Warum muss ich mich anmelden und vertrauliche Daten preisgeben, um in ein Unternehmen investieren zu können?
Von wem erhält die Plattform www.crowdcapital.at ihre Erträge?
Warum werden auf dieser Plattform echte stille Beteiligungen angeboten und nicht, wie bei anderen Plattformen, Genussrechtsmodelle?

 

ANLEGER

Was bekomme ich für mein Geld?
Warum soll ich als Anleger auf der Plattform von www.crowdcapital investieren?
Wer verwaltet das investierte Kapital?
Wer kann bei UNITED EQUITY in Unternehmen investieren?
Wie wird Kapital eingesammelt?
Welche Informationen über mich erhält das Unternehmen?
Werde ich informiert, wenn ein Projekt vollständig finanziert wurde?
Wie und von wem erhalte ich mein Geld zurück?
Wie und wann erhält ich meine Gewinnbeteiligung?
Welche Rechte als Anleger habe ich?

 

KAPITAL SUCHENDE UNTERNEHMEN

Wer kann Projekte erstellen?
Warum haben die Beteiligungsverträge so eine lange Laufzeit von mindestens 10 Jahren?
Wie erhält das Unternehmen das Geld, wenn ein Investmentangebot erfolgreich finanziert wurde?
Welche Kosten fallen an,  wenn der Mindest-Kapitalbedarf nicht erreicht wird?
Welche Informationen und Dokumente muss ein Unternehmen veröffentlichen, um ein Investmentangebot zu erstellen?
Nach welchen Kriterien werden die zu finanzierenden Start-ups ausgewählt?
Können Unternehmen mehr Geld lukrieren als ursprünglich als Kapitalbedarf veranschlagt ist?
Können die Vertragskonditionen während der Vertragslaufzeit verändert werden?
Können die Beteiligungsverträge während der Laufzeit vorzeitig beendet werden?
Ist ein Pitch-Video bei der Unternehmenspräsentation verpflichtend?
Kann ich mein Start-up über www.crowdcapital.at präsentieren?

 

CHANCE/RISIKO

Warum sollte ich in ein Unternehmen investieren?
Kann ich mein Geld verlieren?
Was geschieht, wenn www.crowdcapital.at insolvent wird?
Wie lange präsentiert sich ein Unternehmen auf der Plattform von www.crowdcapital.at?
Kann ich Fragen an das Unternehmen stellen?
Wie und von wem wird die Bewertung vorgenommen?

 

ALLGEMEINES


Wie funktioniert die Investition in Unternehmen?

Nach der Anmeldung und der systembedingten Freischaltung erhalten Sie Einblicke in die Executive Summary der vorgestellten Unternehmen. Auf dieser Basis können Sie beliebig viele Unternehmen aussuchen, in die Sie investieren möchten. Haben Sie ein interessantes Angebot gefunden, können Sie den Beteiligungsvertrag studieren und – so Sie dies wollen – sofort online abschließen. Das Kapital geht dann auf einem gesperrten Projektsammelkonto ein, das ausschließlich von dem Steuerberater Mag. Herbert Holzinger gestioniert wird. Der Plattformbetreiber hat auf den Kapitalfluss keinen Einfluss. Nach Erreichen des Minimalkapitals oder nach Ende der Kapitalaufnahmefrist  (und der Rücktrittsfrist) erhalten  Sie den entsprechenden Beteiligungsvertrag an die uns bekannt gegebene Adresse.

Zurück


Wie hoch ist das minimale und maximale Beteiligungskapital je Anleger (Mikroinvestor) pro Projekt?

Der Minimumbetrag liegt bei € 100,--, der maximale Betrag je Projekt liegt bei € 5.000,--. Vor Kapitaleinbringung ist aber eine Registrierung auf www.crowdcapital.at gesetzlich vorgeschrieben.

Zurück

 

Wie bezahle ich den Beteiligungsbetrag?

Wir akzeptieren Direktzahlungen vom Konto oder Überweisungen über „sofortzahlung.de“.
Für jedes Kapital suchende Unternehmen wird ein eigener Treuhandvertrag abgeschlossen und ein eigenes Konto eröffnet. Kontonummer und Bankleitzahl werden bei den Investment- daten veröffentlicht. Aufgrund der Nebenkosten akzeptieren wir keine Paypal- Zahlungen und keine Kreditkartenzahlungen. Auch die Ausstellung des Beteiligungsvertrages wird vom Fristenlauf (siehe Punkt 19) nicht erfasst.

Zurück

 

Was passiert, wenn das Maximalkapital erreicht wurde, bevor das Investmentangebot zu Ende ist?

Wird das vom Management selbst fixierte Maximalkapital erreicht oder der aktuelle Maximalbetrag von € 249.900,--, wird automatisch das Investment abgebrochen und dem Management – nach Verstreichen der 14tägigen Rücktrittsfrist für Konsumenten – der Betrag zur Verfügung gestellt.

Zurück

 

Wie hoch ist die Mindestkapitalsumme, die akquiriert werden darf?

Ist vom Management im Einzelfall zu definieren, von Seiten des Plattformbetreibers wurde das absolute Mindestkapital auf den Betrag von € 20.000 fixiert.

Zurück

 

Was passiert, wenn diese Mindest- Kapitalsumme nicht erreicht  werden kann?

Das Geld, das auf ein eigenes Projektsammelkonto einbezahlt wird (auf das ausschließlich der Wirtschaftsprüfer oder dessen Vertretung, aber nie der Plattformbetreiber und erst nach Erreichen des Mindestkapitals der Kapital suchende Unternehmer), wird ohne  Abzug von Bearbeitungskosten an die ursprünglichen Investoren retourniert. Davor gibt es allerdings die Möglichkeit einer maximal vierwöchigen Nachfrist.

Zurück

 

Wie viele Kapitalanfragen kann ein Unternehmen einreichen?

Es dürfen binnen 12 Monaten nach Beginn der ersten öffentlichen Kapitalanfrage maximal    € 249.900,-- Kapital akquiriert werden, ansonsten ist das anfragende Unternehmen prospekt-pflichtig nach dem Kapitalmarktgesetz. Eine weitere Kapitalanfrage nach 366 Tagen nach der Präsentation der ersten Anfrage ist jederzeit problemlos möglich.

Zurück

 

Spricht der Homepagebetreiber eine Anlageempfehlung aus?

Nein. Die Plattform www.crowdcapital.at sieht sich als Kapitalvermittler, wir stellen quasi eine Art Marktplatz zur Verfügung. Daher sprechen wir zu keinem Zeitpunkt eine Veran-lagungsempfehlung aus, obwohl alle Unternehmen auf dieser Plattform allerdings gewisse Kriterien, die ein Kapital suchendes Unternehmen erfüllen muss. Selbst wenn das Netzwerkteam von www.business-angel.at das Kapital anfragende Unternehmen schon bei der Erstellung des Businessplanes unterstützt,
Die einzige Empfehlung seitens des Homepagebetreibers ist – aufgrund der geringen Mindestinvestitionssumme von € 100,-- je Einzelinvestment das Risiko zu minimieren, in dem das verfügbare Kapital auf viele Projekte aufzuteilen.

Zurück

 

Wäre es nicht klüger, in einen Fonds zu investieren, den der Homepagebetreiber auflegt – und der investiert gleich das Geld nach einem festgelegten Betrag in die anfragenden Unternehmen?

Dies wird rechtlich als „Hereinnahme von Geldern“ gewertet und unterliegt gemäß § 1 Abs. 1 Bankwesengesetz (BWG) den Banken. Und eine Bankenkonzession macht keinen Sinn.

Zurück

 

Als Investor gehe ich ein recht hohes Risiko ein. Wie kann der Homepagebetreiber mithelfen, das Risiko zu verringern?

Grundsätzlich: das Team des Plattformbetreibers als auch von „www-business-angel.at“ nimmt auf die Geschäftsgebarung und die Kapitalverwendung keinen Einfluss. Im Vorfeld gibt es allerdings schon oftmals die Möglichkeit, sich gegenseitig kennen zu lernen, teilweise gibt es schon erste Erfahrungen in der Zusammenarbeit. Unseriöse Angebote werden von uns daher gar nicht weiter verfolgt.

Zurück

 

Warum muss ich mich anmelden und vertrauliche Daten preisgeben, um in ein Unternehmen investieren zu können?

Die geltenden gesetzlichen Vorschriften (z. B. das Wertpapier- Aufsichtsgesetz oder die aktuellen Geldwäscherichtlinien) sehen diese  Bekanntgabe zwingend vor – es gelten hier Gesetzesstellen, die ursprünglich für Banken gedacht wurden, auch für diese Plattform. Es ist aber auch ein gewisser Schutz für die Firmen, die für registrierte User ja sensible Daten (wie im Executive Summary) zur Verfügung stellen.

Zurück

 

Von wem erhält die Plattform www.crowdcapital.at ihre Erträge?

Die Kapital suchende Unternehmen zahlt eine Platzierungsgebühr und eine Erfolgsprovision, wenn das definierte Mindestkapital erreicht oder überschritten wird. Für Anleger fallen grundsätzlich keine Kosten an.

Zurück

 

Warum werden auf dieser Plattform echte stille Beteiligungen angeboten und nicht, wie bei anderen Plattformen, Genussrechtsmodelle?

Stille Beteiligungen gewähren hingegen einen bestimmten Anteil am Unternehmensergebnis. Es ist das einfachste und von den Nebenkosten her attraktivste Modell. Auch ist für Unternehmer mehr Freiraum bei echten stillen Beteiligungsmodellen als bei Genussrechten gegeben, da es in der Praxis oft vorkommt, dass der Emittent der Genussrechte das Unternehmen während der gesamten Laufzeit begleitet – wodurch Kosten anfallen (können).

Zurück

 

ANLEGER

 

Was bekomme ich für mein Geld?

Anleger erhalten eine echte stille Beteiligung, die aufgrund der vertragsrechtlichen Ausge-staltung im Unternehmen als Eigenkapital eingebucht wird. Ist die Kapitalsuche erfolgreich, erhält jeder Anleger einen Vertrag, In dem wird auch vermerkt, wie hoch „mein“ Anteil am Eigenkapital des Unternehmens ist – das ist in weiterer Folge die Basis für die Gewinn-ausschüttung.

Zurück

 

Warum soll ich als Anleger auf der Plattform von www.crowdcapital investieren?
 
Als Anleger profitieren Sie in mehrfacher Hinsicht:
•    Direkt investieren in Zukunftsunternehmen (nicht in anonyme Fonds)
•    Sie kennen vielleicht die Region, die Branche, das Management, und investieren, weil Sie überzeugt sind, dass hier erfolgreich gearbeitet wird.
•    Hohe Transparenz
•    Chance auf attraktive Rendite
•    Investieren ab € 100,--
•    Abwicklung komplett online und kostenfrei
•    Einfache Risikodiversifikation
•    Vertragliche Sicherheit

Zurück

 

Wer verwaltet das investierte Kapital?

Herr Mag. Herbert Holzinger, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater in 4844 Regau, richtet für jedes einzelne Unternehmen (das sich auf der Plattform präsentiert) ein Projektsammelkonto ein. Im Erfolgsfall wird das lukrierte Kapital abzüglich der Erfolgsprovision auf das Unternehmenskonto überwiesen. Andernfalls erhalten die Anleger ihr Kapital zurück überwiesen.

Zurück

 

Wer kann bei UNITED EQUITY in Unternehmen investieren?

Alle juristischen und volljährigen natürlichen Personen, aus Deutschland und Österreich.

Zurück

 

Wie wird Kapital eingesammelt?

Über ein Lastschriftverfahren der Zahlungsverkehrsplattform www.sofort.com. wird der von Ihnen frei gewählte Betrag unverzüglich nach Ihrer Bestätigung von Ihrem Konto abgebucht und dem Projektsammelkonto gutgeschrieben. Für etwaige zurückgebuchte Lastschriften berechnen wir Ihnen eine marktübliche Bearbeitungsgebühr.

Zurück

 

Welche Informationen über mich erhält das Unternehmen?

Im Fall einer erfolgreichen Eigenkapitalbereitstellung erhält das Unternehmen Ihren Namen, Ihre Anschrift, sowie Ihre e-mail-Adresse und den jeweiligen IBAN und BIC (damit spätere Dividenden-zahlungen ausbezahlt werden können).

Zurück

 

Werde ich informiert, wenn ein Projekt vollständig finanziert wurde?

Ja, Sie erhalten ein E-Mail über jeden erfolgreichen und nicht erfolgreich Finanzierungsvorgang, an dem Sie beteiligt sind. Zudem sehen Sie alle Änderungen der Transaktionen am jeweiligen Balken, der den Status der erhaltenen Eigenmittel zeigt.

Zurück

 

Wie und von wem erhalte ich mein Geld zurück?

Vom Wirtschaftsprüfer per Überweisung auf das von Ihnen bei der Registrierung bekannt gegebene Konto.

Zurück

 

Wie und wann erhält ich meine Gewinnbeteiligung?

Das Unternehmen stellt zum Abschluss eines Geschäftsjahres seinen Jahresabschluss auf und stellt den Gewinn bzw. Verlust fest. Liegt ein Gewinn vor, erhält der Anleger den anteiligen Gewinnanteil, wie er im Beteiligungsvertrag ausgewiesen ist.

Zurück

 

Welche Rechte als Anleger habe ich?

Der Anleger hat neben dem Recht auf anteilige Dividende auch ein eingeschränktes Informationsrecht in der Art, das sich das Unternehmen vertraglich verpflichtet, mindestens eine komprimierte Umsatz- und Ergebnisdokumentation des letzten halben Jahres zu liefern. Der Plattformbetreiber erhält auch einen Geschäftsbericht des Unternehmens und stellt den Anlegern hier komprimierte Informationen zusammen. Ansonsten sind sogenannte „ad hoc“ Meldungen (die für Anleger von großem Interesse sind) anlassbezogen an die Anleger weiterzuleiten.

Zurück

 

KAPITAL SUCHENDE UNTERNEHMEN

 

Wer kann Projekte erstellen?

Alle Unternehmensformen sind berechtigt, stille Beteiligungskapital über diese Plattform zu lukrieren, nicht nur Kapitalgesellschaften.

Zurück

 

Warum haben die Beteiligungsverträge so eine lange Laufzeit von mindestens 10 Jahren?

Dies ist die steuerrechtliche Voraussetzung um in Österreich als Eigenkapital anerkannt zu werden.

Zurück

 

Wie erhält das Unternehmen das Geld, wenn ein Investmentangebot erfolgreich finanziert wurde?

Sobald das Investmentangebot erfolgreich abgeschlossen ist und die 14tägige Rücktrittsfrist für Konsumenten (§ 8 Abs. 2 FernFinG) verstrichen ist, erhält das Kapital suchende Unternehmen vom Wirtschaftsprüfer das um die Erfolgsprovision verringerte Kapital überwiesen.

Zurück

 

Welche Kosten fallen an,  wenn der Mindest-Kapitalbedarf nicht erreicht wird?

Das Platzierungsentgelt ist ein Fixkostenteil, der losgelöst vom Erfolg schon VOR der Platzierung auf der Plattform verrechnet wird und der die Fixkosten des Zahlungsverkehrs, des Treuhänders und die angefallenen Kosten für die Öffentlichkeitsarbeit, für die Medienarbeit usw. abdeckt.

Zurück

 

Welche Informationen und Dokumente muss ein Unternehmen veröffentlichen, um ein Investmentangebot zu erstellen?

Es werden die Unterlagen des Executive summary des Businessplanes veröffentlicht – und diese Info steht (ausschließlich registrierten) Anlegern zur Verfügung. Ansonsten ist ein Pitch- Video vorgesehen, wo sich das Unternehmerteam präsentiert; es soll auch die Innovation vorstellen.
Bei den von den Unternehmen bereitzustellenden Informationen handelt es sich um wenige Schlüsselinformationen, damit Anleger die aktuelle Situation des Unternehmens wie auch das Vorhaben, in das investiert werden soll, einschätzen können. Dieses sind etwa Angaben zum Umsatz, Ergebnis (EBITDA), Eigenkapitalquote und zur Zahl der Mitarbeiter. www.crowdcapital.at spricht die Empfehlung aus, einen vergangenen Jahresabschluss mit zu veröffentlichen.

Zurück

 

Nach welchen Kriterien werden die zu finanzierenden Start-ups ausgewählt?

Das Vorhaben ist verständlich und für möglichst viele Menschen attraktiv. Es bewirbt sich ein Team, kein Einzelkämpfer; eine gewisse Innovation ist gegeben, der Markt scheint plausibel bearbeitet zu werden.

Zurück

 

Können Unternehmen mehr Geld lukrieren als ursprünglich als Kapitalbedarf veranschlagt ist?

Ja. Es kann bis zum vom Unternehmensteam selbst gewählten Maximalbetrag Kapital lukriert werden, wobei die absolute Obergrenze derzeit bei € 249.900,-- liegt (Ausnahmebestimmung von der Legung eines Kapitalmarktprospekts gemäß § 3 KMG).

Zurück

 

Können die Vertragskonditionen während der Vertragslaufzeit verändert werden?

Nein.

Zurück

 

Können die Beteiligungsverträge während der Laufzeit vorzeitig beendet werden?

Eine Kündigung während der Laufzeit ist nur aus wichtigem Grund möglich. Genaueres ist im stillen Beteiligungsvertrag geregelt.

Zurück

 

Ist ein Pitch-Video bei der Unternehmenspräsentation verpflichtend?

Ja. Diese Form der Kurzinformation zu den Anlegern ermöglicht denen, sich rasch ein Bild über das Team und die Idee zu machen. Weiters sind Pitch-Videos unseres Erachtens zeitgemäß und sind ein gutes Marketinginstrument.

Zurück

 

Kann ich mein Start-up über www.crowdcapital.at präsentieren?

Ja. Es gibt nur einen Ausschluss, wenn das Geschäftsmodell nicht stimmig oder nicht erfolg-versprechend ist, aber keinen Ausschluss für Start-Up-Unternehmen.

Zurück

 

CHANCE/RISIKO

 

Warum sollte ich in ein Unternehmen investieren?

Um mitzuhelfen, dass etwas Neues entsteht – etwas Neues in der Region, neue Arbeitsplätze, damit neue Chancen ergriffen werden – und auch, um später auch aus den Projekten heraus eine gewisse Dividende zu lukrieren.

Zurück

 

Kann ich mein Geld verlieren?

Ja, im Insolvenzfall besteht die Gefahr, dass das eingebrachte Kapital komplett verloren geht. Wir sind in der Risikostruktur von Aktien. Daher empfiehlt das Management von www.crowdcapital.at, hier entsprechend das eingebrachte Kapital zu splitten. Das Risiko ist auf die Höhe Ihrer Investition begrenzt. Eine Nachschusspflicht besteht in keinem Fall.

Zurück

 

Was geschieht, wenn www.crowdcapital.at insolvent wird?

Da das erhaltene Kapital auf einem Projektsammelkonto des Wirtschaftsprüfers, Herr Mag. Herbert Holzinger, 4844 Regau, gesammelt wird, ist die Kapitalsuche durch die Insolvenz der Plattform nicht beeinträchtigt.

Zurück

 

Wie lange präsentiert sich ein Unternehmen auf der Plattform von www.crowdcapital.at?

Die Fristen werden beim jeweiligen Investment angegeben, sie liegen üblicherweise bei 10 Wochen und können einzelfallbezogen um weitere vier Wochen verlängert werden.

Zurück

 

Kann ich Fragen an das Unternehmen stellen?

Die Anleger können über die Plattform jederzeit Fragen an das Management stellen, ältere Fragen ansehen und sich an Diskussionen mit den Unternehmen beteiligen. Das Management hat allerdings das Recht, vertrauliche Daten nicht zu veröffentlichen und entsprechende Fragen auch unbeantwortet zu lassen – sprich: Informationen wie etwa zum operativen Betrieb oder zu Geschäftsgeheimnissen müssen vom Unternehmen nicht bereitgestellt werden.

Zurück

 

Wie und von wem wird die Bewertung vorgenommen?

Ist die Kapitalaufnahme erfolgreich, ermittelt ein unabhängiger Steuerberater den aktuellen Firmenwert nach zugelassenen Bewertungsverfahren. Danach wird das Verhältnis zwischen dem Eigenkapital VOR Kapitalbereitstellung und NACH Bereitstellung ermittelt und aus der Differenz eine Quote berechnet. Anhand dieser Quote werden nach Kapitalzuzählung die entsprechenden Gewinne und Verluste auf allen Beteiligungskapitalgeber aufgeteilt.

Zurück